Archiv der Kategorie: Empfehlungen

Neuvorstellung „Kleiner Kater Bommel“ von Susanne Baumgärtel

bookcover

Letzte Woche erreichte mich das Erstlingswerk von Susanne Baumgärtel: „Kleiner Kater Bommel“. In der von ihr selbst geschriebenen und liebevoll illustrierten Geschichte geht es um den kleinen Kater Bommel der bei Lisa und ihrer Mutter lebt. Tagsüber ist diese bei der Arbeit und Lisa im Kindergarten. Weil ihm so ganz allein sehr langweilig ist, treibt er viel Unsinn. Als eine Vase zerbricht, bekommt er Angst, dass Mama böse wird und läuft weg. Er hat eine Idee, wie er das Ganze wieder gut machen kann und begibt sich in große Gefahr.

Kater Bommel mit seinen großen Kulleraugen wächst dem Leser gleich ans Herz. Die Zeichnungen im Buch sind wirklich schön und die Geschichte ist sehr kindgerecht geschrieben. Die kurzen Texte auf jeder Seite lassen sich wunderbar Vorlesen, sind aber auch für Erstleser geeignet.
Weitere Infos zum Buch findet ihr in der Katzenbibliothek. Hier noch ein paar Auszüge aus der Geschichte.

bommel1

bommel2

bommel3

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Empfehlungen

Cartoons über Katzen

Cartoonisten sind unwiderstehlich: Mit ihren tapsigen Bewegungen, großen Augen und dem flauschigen Fell erobern sie unsere Herzen im Sturm.

Verschmust sind sie auch, aber nur solange sie Lust haben, denn jeder Cartoonist ist ein Jäger und mag gern alleine sein. Doch wenn er hungrig oder müde ist, dann kommt er ganz schnell nach Hause. Und zeichnet Katzencartoons.

Mit vereinten Pratzen präsentieren Ari Plikat, Dan Piraro, Dorthe Landschulz, Martin Zak, Michael Dufek, Michael Holtschulte, Oliver Ottitsch, Rudi Hurzlmeier, Tex Rubinowitz, Til Mette und viele mehr ihre komischen Bilder über den zweitbesten Freund des Menschen. Lachkater inklusive.

Ab sofort überall wo es Bücher gibt und auf holzbaumverlag.at!

Dorthe Landschulz - Katze schaut HUSE - PlanKarsten Weyershausen - Busfahrer HUSE - Sand Martin Zak - Feuerwehr

Karsten Weyershausen - Psychiater

Til Mette - MousePad

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Empfehlungen

Miau, miau, kleine Katze

miauBei den Neuerscheinungen des Monats Juli ist mir das Soundbuch von Ravensburger ins Auge gefallen. Und da mein Sohn Katzen so sehr mag, habe ich es gleich bestellt.

Schon vor dem Kauf ist mir aufgefallen, dass die Katze, die oben aus dem Buch guckt, nicht 100 prozentig wie eine Katze aussieht. Das liegt hauptsächlich an den Ohren. Auf den ersten Blick erinnert sie mehr an einen Hund. Als ich das Buch dann in den Händen hielt, merkte ich, woran das lag. Im rechten Ohr der Katze ist der Knopf, auf den man drücken muss, damit das Miau-Miau-Geräusch erklingt. Und dieser Knopf ist so groß, dass er in kein spitzes Katzenohr gepasst hätte. Ansonsten wären die Ohren wohl zu groß geworden für eine kleine Katze. 🙂

In dem 10-seitigen Buch geht es darum, dass die kleine Katze in der Wohnung einen Schlafplatz sucht. Erst schaut sie sich im Kinderzimmer um, dann im Treppenhaus, begegnet Bello dem Hund und sucht im Badezimmer weiter. Nirgends ist ein Plätzchen zum Ausruhen. Schließlich findet sie einen Katzenkorb, springt hinein und schläft glücklich ein.

20140727_132428

Die Bilder sind wirklich sehr schön gezeichnet. Einige Elemente, wie der Ball und das Auto, finden sich auch auf anderen Seiten wieder, so dass die Kinder sie erkennen und die Aussprache üben können. Die Kombination des Vorlesens mit dem Geräusch kommt sehr gut an. Der Text ist so geschrieben, dass man wunderbar Emotionen mit einbringen kann. Zum Beispiel, wenn die Katze sich über die Unordnung im Treppenhaus aufregt oder Bello sie anknurrt. Mein Sohn findet das jedenfalls sehr lustig. Und dass der Text in Reimform verfasst ist, gefällt mir sehr gut.

Ich kann das Kinderbuch also wirklich empfehlen. Zur Zeit wird es jeden Abend zum Einschlafen bei uns Vorgelesen. Noch kann mein Sohn den Knopf im Katzenohr nicht drücken, aber das schafft er bestimmt auch bald!

Miau, miau, kleine Katze in der Katzenbibliothek

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Empfehlungen